Hatha-Yoga

Yoga, die uralte Philosophie- und Gesundheitslehre aus Indien, umfasst zahlreiche körperliche und geistige Übungen zur Sammlung, Konzentration und Meditation. Die Wertschätzung der gesundheitsfördernden und heilenden Effekte hat längst auch bei uns Einzug erhalten.

 

Beim Hatha-Yoga verbinden wir den Körper wieder mit dem Geist und der Seele. Dies geschieht über Asanas, das sind die Körperübungen im Yoga, aber auch über Pranayama ( Atmung) und die Entspannung bzw. Meditation.

Durch die Asanas wird der Körper gestärkt, gekräftigt aber auch gedehnt. Somit erreichen wir Flexibilität und können beispielsweise Rückenbeschwerden entgegenwirken. 

Durch die Atmung und die Meditation findet man in sich wieder zur Ruhe und sein inneres Gleichgewicht. Dies hilft auch im stressigen Alltag gelassener und ausgeglichener zu bleiben. 

Langsame und gut nachvollziehbare sowie wechselnde Yoga-Haltungen gehören genauso zu einer Hatha-Yogastunde wie verschiedene Atemübungen.

Du wirst schnell die Grundlagen vieler Asanas lernen, sowie die Konzentration auf den Augenblick.
Je mehr du die Yogapraxis erlernst, desto flexibler, konzentrierter und leichter werden Körper und Geist. Du wirst merken, dass du mehr Energie und Kraft auch für den Alltag haben wirst, deine Gedanken und deine Emotionen kommen zur Ruhe. 

 

Yoga Sanft

In diesem Kurs wird sanftes Yoga praktiziert. Es gibt verschiedene Hilfsmittel, als auch eine ruhige und sanfte Yogapraxis.
Die abschließende Meditation bring dich ganz in deine Mitte

 

Meditation

Meditation bringt dich zu dir zurück. Finde in deine Mitte. Lasse Altes los. Lasse den Alltag los. Komm in dir an und finde in dir Ruhe. Werde gelassener und erfahre mehr Harmonie im Umgang mit deinen Mitmenschen. 

 

Der Meditationskurs umfasst Atemübungen, sowie die Philosophie der Meditation. 

 

Erlerne die Meditation, sowie verschiedene Arten der Meditation, beispielsweise  Traumreisen, progressive Muskelentspannung und vieles mehr. 

So kannst du auch jederzeit zu Hause für dich üben, und weißt wie du dir jederzeit eine kleine Auszeit für dich nehmen kannst. 

 

 

Schwangerschafts-Yoga

Mit einer Schwangerschaft verändert sich alles. In dir schlagen nun zwei Herzen.

Dein Körper verändert sich, aber auch mental erlebst du einige Veränderung.

Du übernimmst nun Verantwortung für einen kleinen Menschen der in dir heranwächst.

Das bringt viel Freude aber auch Ängste und Sorgen mit sich.

 

Yoga hilft dir dabei in deine innere Mitte zu kommen.

 

Komm zur Ruhe, schalte ab vom Alltagsstress, aber auch von Sorgen und Gedanken, die du dir rund um die Schwangerschaft und die Geburt deines Kindes machst.

Nimm dir Zeit nur für dich und Zeit für dich und dein Baby.

 

Ich lege im Schwangerschaftsyoga viel Wert auf Entspannung, damit du in Ruhe bei dir und deinem Baby ankommen kannst.

Die Asanas, die wir praktizieren, stärken dich mental und deinen Körper, um dich bestmöglich auf die bevorstehende Geburt und auch die Zeit danach vorzubereiten.  

Rücken, Beine und der Beckenboden sind dabei im Fokus.

Die Verbindung zu dir und zu deinem Atem wird geübt. So erfährst du, wie du dich wieder mit deiner Intuition verbinden kannst, um während der Geburt ganz auf dich, deinen Körper und deinen Atem zu vertrauen.

Schwangerschafts-Yoga stärkt somit nicht nur deinen Körper, sondern hilft dir während dieser schönen, aber auch aufregenden Zeit in Balance zu bleiben, dein Vertrauen in dich und deine Fähigkeiten zu stärken.

Nach Ende der 12. Schwangerschaftswoche freue ich mich, dich im Schwangerschaftsyoga begrüßen zu dürfen. 😊

 

Yoga für Mama und Baby

Lass deinen Körper heilen und komme in seine sanfte Yogapraxis, die dich dabei unterstützt. Sanfte Yogaübungen und Streicheleinheiten für dein Baby bringen euch beiden eine ganz besondere Zeit zusammen. 

6 Wochen nach Entbindung kannst du mit deinem Baby starten. 

(für Babys von 1-6 Monate)

 

Postnatalyoga

Yoga nach der Geburt mit dem Fokus auf dem Beckenboden, der Bauchmuskulatur, des Rückens und der Kräftigung deines ganzen Körpers, aber auch deines Geistes. 

Finde in deine Mitte, nimm dir Zeit für dich!

Beginnen kannst du frühstens 8 Wochen nach der Entbindung.

Ich empfehle vorher einen Rückbildungskurs absolviert zu haben. 

 

Kinderyoga 

In der heutigen Zeit, sind auch Kinder schon viel Druck ausgesetzt. Sei es in der Schule, aber auch im privaten Bereich erfahren Kinder häufig Leistungsdruck.

Yoga ist eine großartige Möglichkeit für Kinder zu lernen, Freude an Bewegung zu haben und den Körper zu stärken.
Bewusstsein für den eigenen Körper und die Psyche zu entwickeln und Selbstwertgefühl zu entwickeln, Verantwortung für ihre allgemeine Gesundheit zu übernehmen.

Kinder sind natürliche Yogis. Gute Körperhaltung, die Fähigkeit, tief zu atmen und eine offene Lebenseinstellung sind Dinge, mit denen wir geboren werden.

Nur einige der Vorteile, die Yoga für Kinder bietet:

 

Gesteigertes Bewusstsein

Yoga stärkt unser Bewusstsein für uns selbst und die Welt um uns herum. Dies ist das ursprünglicher Zweck des Yoga. Yoga gibt Kindern die Möglichkeit, Zeit zu verbringen und ihre innere Welt erkunden, sich der Signale ihres Körpers bewusster werden.


Verbesserte körperliche Fitness
Kinder die Yoga praktizieren zeigen, dass eine regelmäßige Yoga-Praxis die Gesundheit von Kindern erhält, indem ihr Immunsystem gestärkt ebenso die Muskeln und Organe. 
Yoga hilft Kindern starke, flexible Körper, einen ausgezeichneten Gleichgewichts- und Koordinationssinn zu entwickeln. Yoga ermutigt Kinder ihre natürliche Flexibilität zu erkunden und durch natürliche und funktionelle körperliche Bewegung mit dem eigenen Körpergewicht.

 

Gute Haltung
Yoga vermittelt Kindern gute Haltungsgewohnheiten. Kinder tragen häufig schwere Taschen oder Rucksäcke zur Schule und sitzen stundenlang am Schultisch. Diese Gewohnheiten können später im Leben zu Rückenproblemen führen.

Der beste Weg, um ein Rückenleiden im späteren Leben zu verhindern, besteht darin, in jungen Jahren eine gute Körperhaltung zu erlernen. Yoga zu praktizieren ist ein ausgezeichnete Möglichkeit, dies zu tun – es entwickelt nicht nur die Kernkraft, die zur Unterstützung erforderlich ist für die Wirbelsäule, es hält außerdem die Wirbelsäule und die Hüften flexibel, es lehrt auch Kinder, sich dessen bewusst zu sein wie sie mit ihrem Körper umgehen und was und wieviel sie tragen, um schlechte Angewohnheiten zu korrigieren und neue zu verhindern.


Richtiges Atmen
Yoga lehrt Kinder, richtig zu atmen. Kinder lernen durch die Nase zu atmen,  tiefe Atemzüge zu nehmen. Dies hilft Kindern sich zu beruhigen und ihre Gedanken zu fokussieren.

Entspannung
Die Beruhigung des Nervensystems ist eine weitere wichtige Rolle für Yoga in der Gesundheit der Kinder. Kinder sind häufig einer Reizüberflutung durch Fernsehen, Videospiele, elektronisches Spielzeug und einen hektischen, schnelllebigen Lebensstil ausgesetzt.
Dadurch haben Kinder oft Schwierigkeiten, sich über längere Zeiträume zu entspannen und auszuruhen.


Vertrauen aufbauen
Im Yoga gibt es keine Belohnungen und keine Bestrafungen, keine Gewinner und keine Verlierer, nicht das Beste und nicht das schlechteste. Yoga wirkt dem Druck entgegen, den Kinder fühlen können, wenn der Rest ihres Leben kann zu viel Wert auf das Gewinnen legen
– sei es im Sport oder in schulischen Aktivitäten. Die Belohnung von Yoga kommt einfach aus der Praxis selbst.

Das innere Vertrauen, dass Yoga entwickelt ist ein hervorragendes Gegenmittel gegen den Erfolgsdruck (besonders in der Schule), den Kinder haben können.


Konzentration und Achtsamkeit entwickeln

Regelmäßige Yoga-Praxis lehrt dich, achtsam zu werden – das ist die Fähigkeit, ganz im gegenwärtigen Moment einzutauchen, ohne abgelenkt zu werden.

Kinder profitieren stark aus Achtsamkeit – ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert sich.